Katholisches Pfarramt Zell

Herzlich willkommen bei der katholischen Pfarrei St. Martin in Zell im schönen Luzerner Hinterland. Mit dieser Webseite wollen wir Sie auf unser vielfältiges Pfarreileben aufmerksam machen und Sie einladen, mit uns auf dem Weg zu sein.

Anna Engel       
Pfarrei- und Pastoralraumleiterin

Tel. 041 988 12 09                
anna(dot)engel(at)pastoralraumluhinterland(dot)ch

Sekretariat
Petra Müller  

Tel. 041 988 11 38                 
sekretariat(dot)zell(at)pastoralraumluhinterland(dot)ch

Öffnungszeiten Sekretariat: Di / Mi / Do 8.00-11.00, Do 13.30-16.00

Weitere wichtige Kontaktadressen finden Sie hier.


⇒   Weitere Informationen über den Zellfischbacher Adventskalender finden Sie hier.

⇒   Gottesdienste bis 50 Personen finden unter Einhaltung des bisherigen Schutzkonzeptes statt (Maskenpflicht und Abstand, Registrationspflicht). Für Gottesdienste mit mehr als 50 Personen gilt eine Zertifikatspflicht (Genesen, Geimpft oder Getestet) mit zusätzlicher Maskenpflicht (gültig ab 6.12.21). Die Gottesdienste werden entsprechend ausgeschrieben.
Aktuelle Informationen über Anlässe und Veranstaltungen unserer Pfarrei  finden sie hier

⇒    FG-Rorategottesdienst vom 1. Dezember
Mehr dazu finden Sie in der Fotogalerie.

 

⇒   Hören Sie das interessante Glockengeläut unserer Pfarrkirche. Klicken Sie hier.
Herzlichen Dank an Robin Marti für die freundliche Genehmigung.

⇒   Erfahren Sie mehr dazu, wohin Ihre Kirchensteuern hinfliessen. Auf der Webseite der Katholischen Kirche im Kanton Luzern erfahren Sie mehr:  So viel Gutes tun Sie jedes Jahr.

⇒   Als Kirche sind wir für die Menschen da – für alle Generationen und in allen Situationen. Sollten Sie nicht mehr Mitglied unserer Kirche sein - Sie können es jederzeit wieder werden: Hier gelangen Sie zum Formular für den Kircheneintritt.




Da strahlen alle Kinderaugen

Auch wenn am Samstagabend der Samichlauseinzug wegen den neuen Vorgaben des Bundes und Kantons nicht durchgeführt werden konnte, hatten die vielen Kinder ihr Versli nicht vergebens auswendig gelernt. Der Samichlaus nahm den grossen Aufwand auf sich, und begrüsste alle Kinder klassenweise und nahm ganz viel Zeit, Mandrindli und Nüssli mit.
Danke Samichlaus, dass du alle diese Kinderaugen zum Strahlen gebracht und für ein unvergessliches Erlebnis gesorgt hast. (Bild: Josef Brunner)

Juhe, es isch dä Samichlaus
Juhe, es isch dä Samichlaus,
wie mag er z'friede lache,
er wett hüt bravi Chinde g'seh
und alli glücklich mache.